• Österreich: Neustart im Mai


    News

Österreich: geplanter Neustart Mitte Mai

Das Nachbarland setzt auf das Prinzip „Hoffnung“ und plant einen Neustart der durch Corona gebeutelten Branchen ab dem 19. Mai.

Hotels, Restaurants und Theater sollen zu diesem Zeitpunkt unter Auflage strenger Sicherheitskonzepte öffnen dürfen.

Laut Berichten von http://tagesschau.de kündigte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) weitere Maßnahmen an. Er hofft zum 01.Juli auch Öffnungsschritte für die Nachtgastronomie, Hochzeitsfeiern und Vereinsfeste folgen lassen zu können.

Öffnungsschritte in Österreich

geplante Öffnungen in Österreich

Folgende Voraussetzungen müssen ab dem 19.Mai erfüllt sein:

  • Wer den Nachweis eines frischen Corona-Tests, einer Impfung oder einer Genesung erbringt, darf Hotels, Restaurants, Kultureinrichtungen und Sportstätten besuchen.
  • Restaurants dürfen ihre Innen- und Außenbereiche öffnen, vier bzw. zehn Personen pro Tisch sind zugelassen.
  • Indoor-Sport mit mind. 20 Quadratmeter Platz pro Person ist möglich, Sportanlagen dürfen unter Auflagen wieder benutzt werden.
  • Auch Kultur- und Sportveranstaltungen soll es wieder geben. Hier sind folgende Grenzen einzuhalten: max. 1500 Personen in geschlossenen Gebäuden und max. 3000 Menschen unter freiem Himmel.
  • Eine Sperrstunde ab 22 Uhr ist in der Gastronomie und bei allen Veranstaltungen einzuhalten.

Ist Urlaub in Österreich auch für Deutsche wieder planbar?

Auch da sind die österreichischen Nachbarn sehr optimistisch.

Die Quarantänepflicht in Österreich gelte nur noch für Hochrisikogebiete. Deutsche Urlauber dürfen mit Impfnachweis der EU oder einem negativen Corona-Test einreisen.

Urlaub in Österreich

Urlaub in Österreich wieder planbar

Wie ist die Stimmung in Österreich zu den geplanten Öffnungen?

Großen Einfluss auf die aktuellen Öffnungsgedanken hatte ein massives Drängen der Gastronomie und Hotelerie. Der Handel und viele Dienstleister seien bereits seit Anfang Februar geöffnet. Laut Experten ist eine große Anzahl der Ansteckungen dem privaten Bereich zuzuorden. Aus diesem Grund sehen Vertreter der Gastronomie und Hotelie hier dringenden Handlungsbedarf.

Auf der anderen Seite warnen jedoch Virologen eindringlich vor einem zu frühen Start. Das Infektionsgeschehen zeige keine klare Tendenz.

In Tirol bereitet eine Virus-Mutante Sorgen, die mit der britischen Variante verwandt ist.